Clubtour 2018 – Viva Mexico!

Immer wenn das neue Jahr beginnt, erwacht Lyss zur Tour der Tour, zur Party des Jahres, zum Spektakel der Extraklasse. So auch im nächsten Jahre, dem mit der Jahreszahl ’18 geplanten Kalenderabschnitt.
Für Neulinge unter den Clubtour-Tourenden wird zu Beginn kurz erläutert, um welche Art vom Feste es sich hier handelt: Seit dem Jahre anno 2014 startet die Clubtour-Crowd gesittet und gediegen im Restaurant Petit Palace. Es wird ge-aperölet wie zu Napoleons Zeiten, Margarita wird dem Thema entsprechend wie Flüsse fliessen, der Anstand sei trotzdem zu bewahren. Aufgewärmt und mit Boden im Magen setzt sich die Tour zum ersten Mal ins Tschutschubähnli, um die beschwerliche Reise ins Kino anzutreten. Dort gibt’s ein filmgeschichtliches Highlight, dieses Jahr speziell für die Junggebliebenen unter uns, auf grosser Leinwand zu betrachten: Speedy Gonzalez! Als wäre das nach Weihnachten nicht schon genug Geschenk, tritt man aus dem Kino zwei Stufen runter, zwei Schritte nach rechts, zwei Stufen rauf, und steht in der Hospitium Lounge. Es darf ein Bier oder auch ein weiterer Margarita zu sich genommen werden und dazu gibt’s Chili son oder con carne für den mittlerweile knurrenden Magen. Es darf nun wieder geredet und geplaudert, getrunken und schon fast ein wenig gefeiert werden. Dann wird der Glocke des Zuges bimmeln, und Lok und Wagen machen sich auf die Reise in die KUFA. Sehnlichst warten dort Angel Mario Torres y sus ultimos Mamboleros auf der Bühne – und verwöhnen dich mit feinstem Mambo zum Abtanzen dass der Boden glüht. Und – achtung – es geht noch weiter: Wer es danach noch bis zum Tschutschubähnli schafft, der und die haben schon fast gewonnen. Der Zug bringt die Überlebenden nämlich in die Opposition zum alles Entscheidenden, abschliessenden und sowieso und überhaupt DJ Battle zwischen der Hospitium und der KUFA. Extra aus Mexico wurden Dimitri Banderos (für die Hospitium Lounge) und Benito Jalabeño (für die KUFA) eingeflogen! Und wie dieses Battle dann endet, das sei dir selbst überlassen. Adios.
Ach ja, im Ticket inbegriffen ist folgendes:
– Pro Club ein Bier, Wein oder Mineral
– Apero à discretion im Petit Palace
– Ein Kino-Film den es sonst nie (mehr) im Kino zu sehen gibt
– Chili con carne bis der Magen voll ist vor der Hospitium Lounge
– Feinste LIVE-Mucke in der KUFA
– Geilste Afterparty in der Opposition
– Kater am nächsten Morgen
– Last but not least: Ein Sombrero!